Baskisch kochen! – ein gastronomischer Streifzug

Das Kochbuch ist so facettenreich wie die Region und spiegelt alle kulinarischen Einflüsse vom Hochgebirge bis zum Meer wieder. Das Resultat ist eine abwechslungsreiche und bodenständige Rezeptsammlung mit umfangreicher Warenkunde über eine Küche, aus einer Region, die weltweit einzigartig ist dazu mehr am Ende.

Die baskische Küche ist nicht so präsent wie die französische oder spanische, über deren Grenzen sie sich erstreckt, und es ist es keine Mischung der beiden Küchen, sondern eine eigenständige.

Pascal Arcé, der Autor, ist Koch aus Saint-Etienne-de-Baïgorry und präsentiert seine Küche.
In dem vorliegenden Werk präsentiert er landestypische Rezepte mit Kintoa-Schwein und Kriaxera-Ente, beides Rassen, die nur im Baskenland gezüchtet werden. Diese können leider nicht beim Metzger vor Ort gekauft werden, regionale Ersatzprodukte sind in Ordnung.

Meine Favoriten sind die Rezepte der einfachen Küche: Forellen-Carpaccio, Spiegelei auf Tomate oder, gerade in der kalten Jahreszeit, Suppen. Eine Maronensuppe mit gebratener Foie Gras, dazu etwas Baguette und ein Salat sind perfekt, wenn es draußen kalt ist.

Tapas gibt es von einfach, gebratene Padrones, bis herausfordernd, baskische Tartines mit Schafskäse. Unbedingt probieren, eine Créme Brûlée mit Chorizo. Klingt gewöhnungsbedürftig, schmeckt großartig, es greift verschiedene Geschmacksrichtungen in einer einzigartigen Weise auf und kombiniert diese zu einer perfekten Symbiose für den Gaumen. 

Fast schon Pflicht ist der Gâteau Basque – ein traditioneller Kuchen, der aus Unmengen von Butter, Zucker, Mehl und Eiern besteht und mit Rum verfeinert wird. Da explodiert jede Weight Watchers-Punkteskala.

Das Buch öffnet das Fenster zur baskischen Gastronomie und ihren symbolträchtigen Produkten. Fotos von abgetrennten Schweinteilen oder auf denen ein Schwein zerlegt wird, sind nicht für jeden was. Dass Bauern ihre Hühner nicht so lange streicheln, bis sie friedlich einschlafen sollte bekannt sein. Die Bilder sind, bis auf die oben genannten Ausnahmen, schön und präsentieren die vielen Facetten der Region.

Nicht nur die Küche ist einzigartig
Die Region des Baskenlands hat eine eigene Sprache: baskisch. Diese gehört zu den schwierigsten Sprachen der Welt und weißt keinerlei Zusammenhang zu irgendeiner anderen Sprache auf der Welt auf. Sie ist einzigartig und der Ursprung kann bis heute nicht zugeordnet werden. Ableitungen mit anderen bekannten Sprachen gibt es nicht.
Für alle die, die über die baskische Küche und Kultur diskutieren. 

Das Basque – une virée Gastronomique entre mer et montage gibt es bei Editions de La Martinnière.

Mehr über die fabelhafte Welt des Essens und Trinkens gibt es auf Instagram unter: www.instagram.com/sebastian_heuser_bdx/

Ein Gedanke zu “Baskisch kochen! – ein gastronomischer Streifzug

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s