Kartoffelsalat mit Avocado und Löwenzahn

Es gibt sie, die ewige Diskussion um den besten Kartoffelsalat: Mayonnaise oder Essig & Öl als DSC_0295Dressing. Norden gegen Süden.
Dieser Diskussion kann man jegliche Substanz entziehen. Einfach einen Kartoffelsalat mit Avocado und Löwenzahn machen. Diskussion beendet. Schmeckt super, ist einfach und wieder ist der höchste Zeitaufwand bei der Zubereitung das Sammeln des Löwenzahnes.
Weiterlesen

Löwenzahn-Pesto – Wildkräuter nach italienischer Art

Wer sich bei schönem Wetter mal Zeit nimmt, kann sich relativ schnell ein sehr einfaches und gutes Löwenzahn-Pesto selber machen. Das Pesto geht zwar sehr schnell, das Sammeln des Löwenzahns nimmt allerdings 10 Minuten (je nach Anfahrt auch länger) in Anspruch, da man Löwenzahn meistens nicht auf dem Markt bekommt. Bei dem Pesto kann man sich den Knoblauch sparen. Den kann man durch ein weiteres Wildkraut ersetzen: Bärlauch.
Im Gegensatz zu Löwenzahn kann man Bärlauch auf dem Markt kaufen. Wer es allerdings lieber selbst sammeln möchte, sollte vorsichtig sein. Bärlauch hat sehr große Ähnlichkeiten mit dem Maiglöckchen, welches weniger genießbar ist (es ist giftig). Wenn man sich nicht sicher ist, kurz dran reiben. Wenn es nach Knoblauch riecht, kann man die Blätter bedenkenlos verarbeiten. Ich übernehme keine Garantie, dass es immer klappt, also im Zweifelsfall besser auf dem Markt kaufen.
Leute mit niedrigen Blutdruck sollten das Pesto mit Vorsicht genießen. Löwenzahn und Bärlauch sind beide stark blutdrucksenkend. Bei hohem Blutdruck, immer rein damit.
Weiterlesen

Wildkräuter & Blüten. Die neue Küche mit den Bitterstoffen aus Wald und Flur.

WildkräuterFrisch aus der Natur für die kreative Küche.

Mit Wildkräutern zu kochen, deren würziger Duft verführerisch in die Nase steigt – das ist sinnliches Vergnügen pur, noch dazu eines, das uns die Natur im Garten, auf Wiesen und Feldern oder am Waldrand fast gratis offeriert. Usch von der Winden, die Kennerin wildwachsender Genüsse und leidenschaftlich kreative Köchin, versteht es wie keine andere, Lust auf das Sammeln und Bestimmen der wohlschmeckendsten Kräuter für unsere heimische Küche zu machen. Wo werden wir fündig? Welches sind die schmackhaftesten Pflanzenteile? Wie werden Kräuter richtig konserviert? Usch von der Winden verarbeitet mit uns die gewonnenen Schätze, und der Freude am Riechen, Schmecken und Ausprobieren folgt auch noch die Belohnung in Form ebenso betörend köstlicher wie für jeden nachkochbarer Gerichte wie „Selbst gebeizter Lachs mit Wiesenschaumkraut“ oder „Legierte Suppe mit Hopfenkeimlingen und Sauerampfer“ oder „Liebesduo aus Spargel und Hopfen“.

Weiterlesen